Nr. 4 von 28! – Wettbewerb Königsufer Dresden

Am 11.02.2019 fiel die Entscheidung der Preisrichter im offenen Ideenwettbewerb um die Gestaltung Neustädter Markt und Königsufer Dresden.

Die Kooperation Andreas Weise Architektur und Simonsen Freianlagen konnte sich mit einer Anerkennung behaupten und ging damit zugleich als einziger Dresdner Entwurf aus der Finalrunde hervor. Gelobt wurde von der Jury insbesondere das Konzept für den Teilbereich Jägerhof mit beidseitigen Plätzen.

Gefragt waren „städtebauliche[n] und freiraumplanerische[n] Konzeptideen, die später in die Erarbeitung eines städtebaulichen Rahmenplanes für die Bebauung des Dresdner Königsufers sowie des Neustädter Marktes einfließen sollen“.

Unser Freiraumkonzept sah schwerpunktmäßig vor:

1. Konsequent flussparallele Führung des Elberadweges

2. Fortschreiben der hochwertigen, stadtraumprägenden Gartenanlagen zwischen Marienbrücke und Rosengarten, mit einer zeitgemäßen Vervollständigung des Bereiches zwischen Hotel Bellevue bis Finanzministerium aus Promenade und hochwertigen Einzelgärten

3. Wahrung des für den Bautyp des Palais charakteristischen, großzügigen Grünraumes, Parkumgriff zwischen Japanischem Palais und ergänzter, straßenbegleitender Gebäude vom Hotel Bellevue sowie Herausstellung der Blickbeziehung zum Landtagsvorplatz

4. Schaffen eines angemessenen Raumgefüges für den bislang hinter den Straßenraum zurückgedrängten Jägerhof durch Sichtbezug und eine barrierearme Wegeverbindung vom Elberadweg

 

Dieser Beitrag wurde unter Projects/Projekte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.